• CORONA-MAßNAHMEN

    Die Inzidenzen steigen derzeit wieder, dennoch bleibt mein Bürgerbüro in Köpenick vorerst geöffnet. (FFP2-Pflicht)
    Auch die Bürgersprechstunden werden Stück für Stück umgestellt, sodass bald wieder regulär persönliche Gespräche möglich sind.



    Erreichbarkeiten während der Öffnungszeiten:

    Büro im Abgeordnetenhaus (mobil): 0152 - 07 70 17 06
    (Mail: tom.schreiber@spd.parlament-berlin.de)

    Büro im Wahlkreis (mobil): 0152 - 55 90 95 09
    (Mail: wahlkreisbuero@tom-schreiber.berlin)

    Kontakt über die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter unter: @TomSchreiberMdA.

  • BÜRGERSPRECHSTUNDE

    Die Bürgersprechstunde wird nun ebenfalls Stück für Stück umgestellt und soll schon bald wieder in den ungerade Kalenderwochen im persönlichen Gespräch stattfinden. Für die bessere Koordination am eine besten kurze Mail oder ein Anruf in meinem Wahlkreisbüro. Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Ihnen und Euch..

    • montags: 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr

    • donnerstags: 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr

    Darüber hinaus besteht weiterhin die Kontaktmöglichkeit über die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter jeweils unter @TomSchreiberMdA.

Hospitation bei der Wasserschutzpolizei am 20.07.2017

Am 20.07.2017 hospitierte ich von 9:00 bis 16:30 Uhr bei der Wasserschutzpolizei (WSP). Dabei war ich bei der Wache Ost eingesetzt. Die WSP gehört zur sogenannten „Direktion Einsatz“ und hat insgesamt 184 Mitarbeiter/innen. In den ersten zwei Stunden wurden mir die Strukturen und Aufgabengebiete vorgestellt. Ich bin wirklich positiv überrascht, für was die WSP auf …

Mehr lesen →

Neue Steganlagen für Köpenick

Gute Nachrichten für Köpenick: Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erteilte Ende April die vorläufige Förderzusage für die Errichtung von insgesamt zehn Wasserwanderrastplätzen – darunter auch für den Standtort Große Krampe in Müggelheim. Der größte Teil der Fördermittel soll 2018 zur Verfügung stehen, sodass eine Errichtung der Steganlagen in dem Jahr durchgeführt werden könnnte.

Mehr lesen →

10 Punkte zur Befriedung der Rigaer Straße

Verhandlungspartner: Wir sollten mit den Menschen im Ortsteil sprechen, welche ein Interesse daran haben, dass der Konflikt langfristig gelöst wird. Das sind die Anwohnerschaft, die Gewerbetreibenden, das Sympathisanten-Umfeld, der Bezirk sowie das Land Berlin. Keine Gespräche kann es mit Straf- und Gewalttätern aus dem Bereich des Linksextremismus geben. Maßnahmen zur Deeskalation: Zunächst brauchen wir eine …

Mehr lesen →