ORTSTEIL-INFORMATIONEN

 

Altstadt + KietzAltstadt + Kietz

Die Altstadt Köpenick ist das kulturelle Zentrum des Bezirks. Hier finden unsere qualitativ inzwischen deutlich verbesserten Feste statt und locken Besucher in unseren Bezirk, die nicht nur den Hauptmann sehen wollen. Nirgendwo haben wir auf so kleiner Fläche so viele gastronomische Angebote. Dies gilt es behutsam weiterzuentwickeln, insbesondere dann, wenn die letzten Baulücken in der Altstadt mit neuen Wohnungen bebaut wurden. Wichtig sind dabei vor allem sozialverträgliche Mieten und dass bis dahin Lösungen für Parkplatzsuchende – am besten durch einen Parkplatz an der Landjägerstraße – gefunden werden. Für eine sichere Altstadt und Umgebung wird zusätzlich die Berufsfeuerwehr generalsaniert und nach dem schrecklichen Unfall auf der Behelfsbrücke wurden auf unsere Einwirkung hin für 80.000 Euro die Sicherheitsstandards deutlich erhöht und verbessert.

 

 

 

 

Allende I+IIAllende I+II

Mit den vorhandenen Kitas, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, Nahverkehrsangeboten und dem Krankenhaus hat das Allende-Viertel anderen Ortsteilen einiges voraus. Doch auch hier steigt die Nachfrage. Wir unterstützen daher nicht nur das DRK-Klinikum bei seinen Erweiterungsplänen und konkreten Vorhaben, die zum Teil bereits realisiert wurden. Auch die schulischen Kapazitäten und die der Kinderbetreuung müssen Schritt für Schritt im Allende-Viertel ausgebaut werden. Und: Das Allende-Viertel darf sich nicht „abgehängt“ fühlen. Deshalb ist der Neubau der Allende-Brücke, der eine Lebensader des Ortsteils darstellt so wichtig für den Nah- und Autoverkehr sowie als Rettungsweg für das Krankenhaus. Wir haben uns für einen Ersatzneubau stark gemacht, dessen Bau noch in diesem Herbst beginnen soll. Ganz wichtig sind ebenso sozialverträgliche Mieten, damit es keine Verdrängung aus dem Viertel gibt. Außerdem leistet das Ehrenamt vor Ort eine unschätzbare Arbeit – etwa bei der Flüchtlingshilfe. Unser Dank gilt den Menschen, die sich hier seit Jahren für ihren Ortsteil einsetzen.

 

 

 

 

Wendenschloss+Kietzer FeldWendenschloß + Kietzer Feld

Das Kietzer Feld und Wendenschloß sind beliebte Zuzugsgebiete: Einfamilien- und Reihenhäuser, aber auch Geschosswohnungsbauten sind hier in den letzten Jahren entstanden und weitere Vorhaben sind in Vorbereitung. Die verkehrliche Infrastruktur muss damit Schritt halten. Unsere Straßenbahn 62 und die Fähre müssen ebenso gesichert und ggf. die Angebote verbessert werden wie für den Autoverkehr mit intelligenter Verkehrslenkung auch in Spitzenzeiten ein geordneter Verkehrsfluss gewährleistet werden muss. Im Zuge weiterer Neubauvorhaben wie in Marienhain, braucht die soziale Infrastruktur – wie Kitas, Schulen, Begegnungszentren für Jung und Alt – ebenso Erweiterungen und Unterstützung. Dies gilt besonders für den Vereinssport und das unverzichtbare Ehrenamt.

 

 

 

 

 

MüggelheimMüggelheim

An kaum einem anderen Ort sind die Menschen so sehr auf eine gute soziale Infrastruktur angewiesen wie in Müggelheim – eben weil unser Müggelheim ein ganzes Stück entfernt von der Großstadtintensität liegt. Wir wollen daher mit Schule, Kita, Einkaufsmöglichkeiten und der Unterstützung des Ehrenamtes Müggelheim weiterhin lebens- und liebenswert halten – etwa mit einem neuen Standort für die Freiwillige Feuerwehr und deutlichen Fortschritten für eine neue Steganlage an der Großen Krampe. Perspektivisch müssen ebenso Wohn- und Pflegeeinrichtungen für Ältere vor Ort entstehen. Müggelheim darf nicht „abgehängt“ werden. Deshalb haben wir uns dafür eingesetzt, dass beim dringend erforderlichen Ersatzbau für die Fahlenbergbrücke während der Bauzeit eine Ersatzbrücke für den Verkehr zur Verfügung steht und bestehen darauf, dass die Taktzeiten der BVG nicht ausgedünnt werden. Dazu gehört auch unsere Forderung, dass der Flughafen auf Dauer ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr einhalten muss.

 

 

 

 

DER WAHLKREIS 5 IN KÖPENICK

Der Wahlkreis 5 (Altstadt, Kietzer Feld, Allende-Viertel, Wendenschloss, Müggelheim) liegt im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick – genauer gesagt im Ortsteil Köpenick.

Die Grenze verläuft: von der Müggelspree/Einmündung Neuenhagener Mühlenfließ (Erpe) auf Höhe Salvador-Allende-Brücke, entlang der Müggelspree bis zur Einmündung in die Dahme, entlang der Dahme in südlicher Richtung, bis Seddinsee, diesen in Höhe der Goßener Berge überquerend, entlang der Stadtgrenze zu Oder-Spree bis Dämeritzsee, über den Alten Spreearm in die Müggelspree, entlang in westlicher Richtung über Großer Müggelsee bis Müggelspree/Einmündung Neuenhagener Mühlenfließ (Erpe) auf Höhe Salvador-Allende-Brücke.