FeuerwehrIn der 17. Wahlperiode besuchte ich viele Berufsfeuerwachen und Wehren der Freiwilligen Feuerwehr (FF) – ob in Treptow-Köpenick oder in anderen Bezirken in Berlin. In den vergangenen Jahren habe ich dabei auch mehrere komplette Schichtdienste begleitet. Einer der Höhepunkte war eine 24-Stunden-Schicht in Neukölln: Zwölf Stunden Begleitung auf einem Rettungswagen (RTW) und zwölf Stunden auf einem Löschfahrzeug (LFA). Diese Erfahrungen haben einen unschätzbaren Wert für meine Arbeit im Abgeordnetenhaus – etwa für weitere Anfragen und parlamentarischen Initiativen, um auf die erkannten Probleme aufmerksam zu machen und Lösungswege zu finden. In den jeweiligen Haushaltsberatungen für 2014/2015 und 2016/2017 sowie mit SIWA konnte hierbei einiges erreicht werden: Neue Uniformen für die FF, aber vor allem Sanierungsmittel für die Berufsfeuerwache in Köpenick und andere Wachen der FF sowie für ein neues Mehrzweckboot in unserem wasserreichen Bezirk Köpenick.

Besonders glücklich bin ich darüber, dass ein Antrag zur Wertschätzung des Ehrenamtes bei der Freiwilligen Feuerwehr beschlossen wurde. Ich nahm mich der Initiative an, weil es wichtig ist, Missstände zu beenden und das Ehrenamt zu stärken. Deswegen besuche ich auch jede Delegiertenversammlung des Landesverbandes und halte engen Kontakt mit dem Landesvorstand und dem Landesvorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr. Für meine Arbeit und Unterstützung erhielt ich im Jahr 2012 das Ehrenzeichen in Silber des Landesverbandes der Freiwilligen Feuerwehr. Eine Ehrung, die mich sehr gefreut hat.

Meine besondere Wertschätzung gilt der Leistung des Ehrenamtes für unser aller Sicherheit: ehrenamtlich, unentgeltlich, unverzichtbar. Dies zu stärken, sehe ich als meine Aufgabe.

Statistik der Berliner Berufsfeuerwehr

 

Meine schriftlichen Anfragen zur Feuerwehr im Abgeordnetenhaus von Berlin:

 

2016:

 

2016:

 

2015:

 

2014:

 

2013: